Unsere Erfahrungen und Ausbildungen | Kontakt | Impressum
 
 
  Akupunktur
  Tuina
  Qi Gong
  Moxa
  Gua Sha
  Schröpfen
  TCM-Ernährung
  TCM-Arzneimittel
   
 

TCM-Therapien
Akupunktur

Die Akupunktur ist seit vielen tausend Jahren eine Methode zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen, wird aber auch zur Gesunderhaltung eingesetzt.

Nach chinesischem Verständnis fließt das Qi, die Lebensenergie des Menschen, in den Energiebahnen/Meridianen des Körpers und versorgt diesen gleichmäßig mit Energie um gesund zu sein. Ist das Qi in nicht ausreichendem Maße vorhanden oder fließt nicht gleichmäßig, ist dies der Beginn einer Erkrankung.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin spricht man dann von Mangel- oder Füllezuständen, energetischem Ungleichgewicht und Energieblockaden. Durch das Nadeln spezieller Punkte wird der Körper gezielt angeregt, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren, dadurch wieder ins Gleichgewicht zu kommen und die Ursachen der Erkrankung zu beseitigen. Einer Akupunkturbehandlung geht grundsätzlich die Befragung des Patienten und Diagnostik von Puls und Zunge etc. voraus.

Bei einigen Beschwerdebildern kann die Wirksamkeit der Akupunktur zusätzlich durch Moxibustion ergänzt werden. Die vom glimmenden Beifußkraut der "Moxazigarre" ausgehende Wärme stärkt zusätzlich den Organismus.

Die mit Akupunktur erfolgreich behandelbaren Erkrankungen wurden in der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlichten Liste zusammengestellt.

 

Neue Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA)

Vor ca. 30 Jahren wurde die Schädelakupunktur von dem japanischen Arzt Dr. med. T. Yamamoto begründet und über viele Jahre hinweg kontinuierlich weiterentwickelt und systematisiert. Haupteinsatzgebiet sind Schmerz- und Neurologische Erkrankungen.

 

Die Balancemethode nach Dr. Richard Tan

Die Balancemethode ist eine reine Meridianentherapie und bezieht sich ausschließlich auf die 12 Hauptmeridiane. Sie ist eine effektive Akupunkturform bei Schmerzsyndromen.